Geld verdienen bei Lehrermarktplatz - 10 Fragen aus Autorensicht beantwortet

Aktualisiert: Juni 24

10 Fragen zu Lehrermarktplatz - lohnt sich die Plattform für Lehrerinnen und Lehrer, die etwas dazuverdienen wollen?


Gar nicht so leicht, in nur 10 Punkten die wichtigsten Fragen und Gedanken zu Lehrermarktplatz.de zu beantworten aber ich werde es versuchen und meine Erfahrungen als Autorin gern teilen.


Schließlich war er die erste Seite, auf der ich meine Materialien für den Unterricht mit KollegInnen geteilt habe. Deshalb schreibe ich gerne einen ausführlichen Erfahrungsbericht, der die Vorteile, aber auch den ein oder anderen deutlichen Kritikpunkt benennt. Schließlich will ich offen mit Euch sein und hoffentlich den ein oder anderen Tipp für neue Autoren beisteuern. Denn auch ich bin selbst nicht nur Autorin bei Lehrermarktplatz, sondern auch Kundin. Wenn Ihr schönes Material dort teilt, dann hab´ ich ja auch was davon :-)))



1. Was ist Lehrermarktplatz und wer steckt dahinter?


Lehrermarktplatz.de ist ein deutsches Start - Up - Unternehmen mit Sitz in Berlin und startete sein Angebot im Frühjahr 2016. Nach nur wenigen Monaten etablierte es sich zur größten Verkaufsplattform für von LehrerInnen erstellte Unterrichtsmaterialien. 



2. Welche Art von Unterrichtsmaterialien kann man bei Lehrermarktplatz finden und verkaufen?


Nicht nur die klassischen Arbeitsblätter und Unterrichtsentwürfe werden hier von LehrerInnen und Verlagen angeboten. Das Portfolio ist viel umfangreicher! 


Da die Lehrmaterialien zu einem Großteil aus der Praxis kommen - nämlich von denjenigen, die jeden Tag vor der eigenen Klasse stehen, umfasst das Angebot mittlerweile auch kreative Materialien für die digitale Nutzung - gerade in der Coronazeit haben sich viele LehrerInnen den Herausforderungen des digitalen Klassenzimmers hervorragend gestellt und unheimlich inspirierende Ideen eingebracht.


Hier ein Überblick der verschiedenen Materialtypen:


1. Für den klassischen Unterrichtsalltag: 

  • Arbeitsblätter, Lehrwerke/Schulbücher

  • Audio - Dateien

  • Aufgabenkarten und Bildkarten

  • Experimente

  • Fördermaterial / Inklusion

  • Materialien für das Stationenlernen

2. Für die Materialerstellung: 

  • Cliparts / Grafiken

  • Fonts (Schriftarten)

  • Vorlagen für eigene Arbeitsblätter und Spiele 

Wenn man selbst Autor werden möchte und schöne Gestaltungselemente braucht wird Lehrermarktplatz langsam aber sicher interessant, denn immer mehr professionelle Designer und Hobbyzeichner laden hier ihre Werke hoch. 


3. Für den digitalen Unterricht:

  • E - Learning - Materialien

  • Smartboard - Material

  • Videos 

4. Für den Kindergarten und die Grundschule:

  • Mal- und Bastelvorlagen

  • Spiele

5. Besonders interessant für Referendare: 

  • Stundenentwürfe und Materialien zur Dokumentation

  • Präsentationen / Tafelbilder


6. Für die Erfolgskontrolle:

  • Klassenarbeiten und Tests


7. Für das Classroom Management: 

  • Lehrerkalender (auch digital!)

  • Merkblätter, Poster, Infografiken

  • Stundenpläne, Anwesenheitslisten und immer wieder Listen, Listen und nochmals Listen ...


3. Wer kann sich bei Lehrermarktplatz anmelden und Materialien verkaufen?


In erster Linie melden sich bei Lehrermarktplatz Lehrerinnen und Lehrer an, um dort ihre Materialien zu teilen und von den Unterrichtsideen ihrer KollegInnen zu profitieren. 


Aber auch Referendare, Quereinsteiger, freiberufliche Dozenten, Eltern und Erzieher finden hier tolle Anregungen. Nicht zuletzt wird sicher der ein oder andere Schüler schon mal hier vorbei geschaut haben, denn auch sie finden hier nützliche Materialien, die beim Lernen zu Hause oder bei der Vorbereitung des nächsten Referats helfen können. Und wer weiß ... vielleicht entdeckt man ja den nächsten Englischtest genau hier? Die Wahrscheinlichkeit ist nicht groß, aber ja ... LehrerInnen können sich hier durchaus behelfen, wenn sie mal schnell noch eine Note zum Simple Past brauchen :-).



4. Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um selbst Materialien kommerziell anzubieten?


Aus meiner Sicht ist die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Nebeneinkommen bei Lehrermarktplatz, dass man sich in seinem selbst unterrichteten Fach auskennt und mindestens ein paar Jahre darin vor der Klasse stand. Dies ist aber keine Bedingung!


Lehrermarktplatz prüft nicht, ob man LehrerIn oder ReferendarIn ist. Sollte man jedoch dauerhaft Murks einstellen und Beschwerden von KollegInnnen kassieren, so bin ich mir ziemlich sicher, dass dann seitens der Redaktion ein Riegel vorgeschoben wird.


Das sind meiner Ansicht nach die wichtigsten Dinge, die man mitbringen muss, um dauerhaft erfolgreich zu sein:

  1. Begeisterung für kreative Unterrichtsmaterialien, die optisch ansprechend und durchdacht sind.

  2. Erfahrungen in diesem Fach - man sollte zumindest eine Ausbildung in dem Fachbereich haben. Ein klassischer Lehrer muss man nicht unbedingt sein - warum sollte ein Koch nicht beispielsweise Materialien für den Unterricht in Hauswirtschaft oder Sachkunde erstellen (z.B. zum Thema Gesund Ernährung). 

  3. Praxiswissen zu Methodik und Didaktik - der wichtigste Vertrauensfaktor, den Lehrermarktplatz meiner Ansicht nach genießt ist die Tatsache, dass due Materiaien von echten Profis erstellt werden. LehrerInnen, die bereits mehrere Methoden ausprobiert haben und denen Begriffe wie Binnendifferenzierung und Gehirngerechtes Lernen keine Fremdwörter sind.

IDEAL ist es übrigens, wenn die Materialien vorher im eigenen Unterricht ausprobiert und verbessert wurden - nur dann kann man wirklich einschätzen, was funktioniert und bei den SchülerInnen gut ankommt. Und wenn man damit dann noch anderen KollegInnen die Arbeit erleichtern kann ... um so besser! Das macht schon stolz!



5. Welches Honorar bekommt man bei Lehrermarktplatz?



Das Honorar für Autoren bei Lehrermarktplatz ist wie folgt gestaffelt:


50% ab dem ersten Material 60% ab 25 Materialien 70% ab 100 Materialien Es hat bei mir ca. ein halbes Jahr gedauert, bevor ich das 100. Material eingestellt und endlich die höchste Honorarstufe erreicht hatte. Mit der Staffelung der Provisionen bin ich jedoch nicht ganz zufrieden, weil wirklich nur die Anzahl und nicht die Qualität der Materialien gerechnet wird. Man muss schon ehrlich sein und sagen: bei manchen Autoren führt das aus meiner Sicht leider dazu, dass scheinbar wahllos Arbeitsblätter hochgeladen werden, die nicht unbedingt kreativ oder anspruchsvoll sind, sondern einfach nur dazu dienen, endlich die nächste Hürde zu schaffen.


Neu seit Anfang 2020 sind die Transaktionskosten pro Verauf: Pro verkauftem Material behält Lehrermarktplatz 30 Cent ein . Zahlungsanbieter wie PayPal erheben auf die getätigten Umsätze immense Gebühren, an denen man sich nun als AutorIn beteiligen muss. Es lohnt sich also definiv nicht, seine Materialien zu günstig anzubieten. Bei der Preisgestaltung sollte man schon darauf achten, dass man lieber ein umfangreiches Produkt hochlädt oder ein Materialpaket schnürt, für das man dann mindestens 3 Euro oder mehr verlangen kann. Das setzt natürlich voraus, dass man ansprechende Einheiten gestaltet, die einen echten Mehrwert bringen.

Umsatzsteuer:  Kleinunternehmer unterliegen in der Regel nicht der Umsatzsteuerpflicht. Als freier Autor unterliegt man laut § 12 UstG einem verminderten Steuersatz von 7%. Als Personen- oder Kapitalgesellschaft schlägt ein Steuersatz von 19% zu Buche.  Welche Steuern Du auf Dein Honorar bei Lehrermarkplatz zahlen musst, klärst Du am besten rechtzetig mit dem Steuerberater Deines Vertrauens.  Auszahlung: Das Geld wird Dir einmal monatlich (und nach meinen Erfahrungen pünktlich) aufs Bankkonto ausgezahlt. Wünschenswert wäre sicher bei kleineren Beträgen auch die Auszahlung per Paypal, dies ist momentan aber nicht möglich. 



6. Welche Preise kann ich für meine selbst erstellten Unterrichtsmaterialien verlangen?


Oh natürlich! ... Die berühmte Preisfrage ... da kann ich Euch aus eigener Erfahrung sagen ... das ist wirklich eine verzwickte Angelegenheit, die von mehreren Faktoren abhängt:

- Welche Kosten hatte ich für die Erstellung des Materials? (Cliparts, Vorlagen, Software und Hardware zur Materialerstellung ...)


- Wie umfangreich ist das Material?


- Wie lange habe ich für die Materialerstellung gebraucht? 


- Welche Hilfe und welchen Mehrwert biete ich? Habe ich zusätzlich zum Material selbst  

noch Erklärungen und Tipps für die Verwendung im Unterricht gegeben? Biete ich damit den Käufern Hilfestellungen an, damit sie direkt loslegen können ohne lange zu grübeln, wie sich das Material in den eigenen Stoff integrieren lässt?


- Habe ich Materialien erstellt, die differenziert sind? Für SchülerInnen mit unterschiedlichen Lernbedürfnissen ist die Binnendifferenzierung unheimlich wichtig - gebe ich meinen KollegInnen diese Hilfe? Oder mache ich wenigstens Vorschläge, wie das Material erweitert oder für meine Zwecke angepasst werden kann?


Und nicht zuletzt die Frage: 

Bin ich grundsätzlich bereit, für meine Unterrichtsideen Geld zu verlangen?


... oder bin ich der Ansicht, dass Bildung ein Gemeingut ist, für das niemand einen Cent ausgeben sollte - auch nicht die Lehrkraft?


Für mich ist die Antwort ganz klar: Ausbildung, Fortbildung, Fachliteratur und die vielen vielen Stunden, in denen man im Unterricht praktische Erfahrngen gesammelt hat, sind wertvolle Ressourcen, die man nicht verschenken muss. Wenn man sich schon die Mühe macht, sein Herzblut - nämlich seine durchdachten Unterichtsmaterialien und Vorbereitungen zu teilen - dann ist es das allemal wert, honoriert zu werden. 


Da das Thema Preisfindung ein - auch unter AutorInnen bei Lehrermarktplatz - heiß umstrittenes Feld ist, werde ich dazu in einem meiner nächsten Blogbeiträge gern weitere Tipps geben. 


7. Wie ist das mit dem Urheberrecht bei Lehrermarkplatz?


Eine ganz wichtige Frage ist natürlich die nach dem Urheberrecht / Copyright.

Der Schutz des geistigen Eigentums kann dabei aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden:

1. Die Verwendung externer Quellen in Deinem Material


Bereits beim Kauf oder kostenlosem Download der notwenigen Cliparts, Illustrationen, Bilder oder anderer Gestaltungselemente musst Du dringend darauf achten, ob diese überhaupt kommerziell nutzbar sind. 


Die Informationen dazu findest Du in den sogenannten TOU (Terms of Use) auf den Seiten der Designer, bei denen Du beispielsweise die Cliparts kaufst. Informiere Dich unbedingt vorher darüber, welche Nutzungsbedingungen Du einhalten musst. Das Einhalten dieser Bestimmungen sichert nicht nur Dich rechtlich ab, sondern ist auch den anderen AutorInnen gegenüber fair. 


Teure Abmahnungen bei Verstößen gegen das Urheberrecht sind auch in Deutschland nicht die Regel, aber möglich. 

(Es ist mir persönlich noch kein Fall bekannt, in dem Autoren Verstöße gegen das Urheberrecht abgemahnt haben. Auch der Abmahnflut durch professionelle Anwälte soll laut eines Gesetzesentwurfs in Deutschland endlich ein Ende gesetzt werden. Wann das neue Gesetz kommt, ist noch nicht klar - Handelsverbände warten händeringend darauf, dass wenigstens der Abmahnmissbrauch aufhört, die einen ganzen Geschäftszweig ernährt hat. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen:  https://www.onlinehaendler-news.de/e-recht/gesetze/132272-wo-bleibt-gesetz-abmahnmissbrauch

2. Die Verwendung der von Dir erstellten Materialien durch andere


Generell gilt bei Lehrermarktplatz: die Verwendung der Materialien im eigenen Unterricht ist erlaubt, die Weitergabe der Datei selbst im Kollegium oder an Eltern und Schüler ist ausdrücklich nicht gestattet. 


Mit den Herausforderungen, die die Schulschließungen infolge der Coronakrise gebracht haben, hat sich Lehrermarktplatz zu einer kurzfristigen Ausweitung der Lizenzbedingungen entschlossen


Die Materialien durften seit dem 14. März 2020 auch an Eltern weitergegeben werden, indem sie beispielsweise auf schulinternen Plattformen zum Download bereit standen. Leider leider hat die kurze Meldung, die Lehrermarktplatz hierzu auf facebook veröffentlicht hatte, wohl zu Missverständnissen geführt. Plötzlich mussten ich und andere AutorInnen mit ansehen, wie unsere Dateien auf den Schulhomepages und in Tauschbörsen landeten - frei zugänglich und für jedermann zum Herunterladen bereit. 


FAZIT: Es ist schlussendlich leider NIE ganz ausgeschlossen, dass Deine Materialien im Internet oder im Kollegium weitergereicht werden. Aber man kann nicht davon sprechen, dass es imn großen Stil passsiert. Wenn Du gute Arbeit leistest und tolle Unterrichtsmaterialien erstellt, dann regaieren die allermeisten KäuferInnen schon sehr kollegial und respektieren die Urheberrechtsauflagen. 


8. Es gibt doch schon so viele AutorInnen bei Lehrermarktplatz - habe ich da überhaupt noch eine Chance?


Ganz klar ja! In meinen Storys bei Instagram und auf Facebook oder auch hier auf der Homepage habe ich schon mehrfach von meinen eigenen Erfahrungen mit Lehrermarktplatz berichtet.


Als ich mich vor ca. zwei Jahren zum ersten mal anmeldete war da erst mal der Respekt vor dem riesigen Angebot an Mitbewerbern. So viele oft unglaublich kreative Ideen waren dort bereits online gestellt. Da waren Autoren mit tausenden Followern und unzähligen Produkten! 


Ich machte mir damals keine großen Illusionen oder Hoffnungen, jemals ein einigermaßen anständiges Nebeneinkommen aufzubauen. Ich wollte einfach mal schauen, wie meine Unterrichtsideen bei anderen ankommen.


Mit der Zeit konnte ich beobachten, wie mein Autorenshop wächst und immer beliebter wird. Das ermutigte mich dazu, auch meine anderen Materialien aufzuarbeiten und anzubieten. Irgendwann kamen dann auch die ersehnten Follower, der Kontakt meinen KundInnen und ein unglaublich herzliches Feedback. 


Wenn Du Hilfe beim Aufbau Deines eigenen Shops bei Lehrermarktplatz suchst, findest Du hier im Blog und in der Community wertvolle Unterstützung. 



9. Wo finde ich Antworten auf meine ganzen Fragen rund um Lehrermarktplatz?

1. Bei Lehrermarktplatz 


In erster Line bekommst Du bei Lehrermarkplatz direkt viele nützliche Tipps, rund um die Materialerstellung, um Werbung, Preisfindung etc.. Dazu kann ich Dir die Lehrermarktplatz Academy sehr empfehlen, wo Dir anhand ausführlicher Module tolle Hilfestellungen gegeben werden. 


2. Hier bei betterteachingresources.com


Hier in der Gruppe für neue Autoren bei Lehrermarktplatz kannst Du Dich darüber hinaus mit anderen Autorinnen und Autoren austauschen. 


3. Wenn Du Fragen hast oder weitere Tipps brauchst, dann schreib mir doch einfach oder kontaktiere mich direkt bei Instagram!




10. Gesamtbewertung und Fazit aus Autorensicht - Zusammenfassung meiner Erfahrungen bei Lehrermarktplatz


Leichter als eine knappe Gesamtbewertung in Sternen oder Punkten ist aus meiner Sicht eine kurze Auflistung der Vorteile und Nachteile, die ich auf dem Marktplatz sehe:

Vorteile: 

  • Eine riesige wachsende Community an Käufern und Verkäufern - und zwar nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den Nachbarländern Österreich, der Schweiz und zunehmend sogar aus dem europäischen Ausland

  • Auch außerhalb von Lehrermarktplatz eine starke Vernetzung der Autorenschaft, die gemeinsam Werbeaktionen plant und durchführt, sich in den sozialen Medien austauscht oder sogar Autorentreffen organisiert

  • Tolle Features für Autoren: Blogeinträge selbst schreiben, Bundles (Materialpakete) aus verschiedenen Produkten schnüren, eigene Shopseite mit Möglichkeit der Vorstellung des eigenen Autorenprofils


Nachteile: 

  • Obwohl Lehrermarktplatz seinen Autoren reichlich Gelegenheit gibt, mit ihnen in Kontakt zu treten (E-Mail Support, Forum für Autoren, Messengerfunktion bei Instagram und Facebook), fehlt leider oft die Kapazität zur individuellen Beratung. 

  • Auf Hinweise zur Verletzung des Urheberrechts wird teilweise lange nicht reagiert oder die betreffenden Produkte nicht von der Plattform entfernt. Das ist besonders ärgerlich, wenn man beispielsweise seine eigenen Cliparts mit speziellen Nutzungsbedingungen versieht, diese aber dann von anderen Autoren nicht bedacht werden. Meiner Anscht nach gehören Materialien, die gegen Copyright verstoßen gelöscht oder mindestens solange gesperrt bis sie überarbeitet wurden. 


Man kann jedenfalls ganz klar sagen, dass diese Plattform sich prima entwickelt und nicht wenigen Lehrerinnen und Lehrern bereits ein beträchtliches Nebeneinkommen ermöglicht hat. Ich habe den persönlichen Kontakt zum gesamten Team als stets hilfsbereit und freundlich erlebt. 


Im Vergleich zu anderen Möglichkeiten, seine eigenen Unterrichtsmaterialien im Internet zu verkaufen, ist die Anmeldung bei Lehrermarktplatz sicherlich der schnellste und einfachste Weg.


Ich hoffe, der Bericht hat Dir gefallen und Du konntest den ein oder anderen Tipp oder Gedankenanstoß mitnehmen. Ich werde übrigens nicht von Lehrermarktplatz dafür bezahlt, Werbung für sie zu machen - auch deshalb kann ich es mir leisten, ganz offen und ehrlich die Vor- und Nachteile der Plattform zu benennen. Als Start - Up gibt es sicher noch viel für das junge Team aus Berlin zu tun. Um schnell und einfach tolles Unterrichtsmaterial zu finden oder selbst zu teilen, ist es sicher in Deutschland eine der wichtigsten Seiten (neben meiner natürlich :-))) ....


Welche Erfahrungen hast Du dort gemacht? Welche Tipps für Anfänger kannst Du geben und was würdest Du aus heutiger Sicht anders machen? Schreib doch gern einen Kommentar!


Du bekommst in meinem Shop bei Lehrermarktplatz übrigens genau wie hier unheimlich viele kostenlose Unterrichtsmaterialien - schau doch gern mal vorbei!

97 Ansichten

IMPRESSUM:

Cindy Seidler

Dorfstrasse 2

D - 04828 Plagwitz

Germany 

Detailliertes Impressum und AGB

©2020 Better Teaching Resources by Cindy Seidler - Kreative Unterrichtsmaterialien für die Grundschule und Sekundarstufe.